Blaue Farbtöne von Farrow & Ball im Überblick - Jetzt Ihre Farrow & Ball Farben im Tonsor Shop bestellen

Bei Tonsor können Sie mehr als 20 unterschiedliche blaue Farbtöne der Marke Farrow & Ball online kaufen: Vom hellen Blau, wie etwa dem Parma Gray No. 27, bis hin zum kräftig dunklen Blau des Hague Blue No. 30. An blauen Wandfarben mögen sich aufgrund der vermeintlichen “Kälte” zwar die Geister scheiden, doch richtig eingesetzt besitzen Blautöne sogar die Eigenschaft, kleine Räume größer wirken zu lassen.


Blaue Farbtöne bei Farrow & Ball

Blau ist die umstrittenste Farbe aus dem Farbenkreis. Viele empfinden den Primärfarbton als kühl, manche als ruhig und ausgeglichen. Das blaue Pigment wurde früher als sehr edel empfunden und wurde dementsprechend eher selten verwendet. Heutzutage ist blau einer der beliebtesten Farbtöne aus dem Farbenkreis.

Blaue Farben von Farrow & Ball lassen sich in fünf Unterkategorien aufteilen:

  • - Helle Blautöne
  • - Mittlere Blautöne
  • - Dunkle Blautöne
  • - Blaugraue Farbtöne
  • - Blaugrüne Farbtöne



Blaue Farben von Farrow & Ball



Eine Kombination von blauen Farbtönen - Die Tonsor Farbexperten sagen Ihnen welche Blautöne von Farrow & Ball auf dem untenstehenden Bild eingesetzt wurden.

Alle Holzeinbauten wurden im Farbton RAILINGS No.31 gestrichen. Der obere Bereich wurde im wunderbaren DE NIMES No.299 gestrichen und verleiht Ihrer Küche somit eine gewisse Leichtigkeit mit Jeanslook.


Die Wandfarbe Blau – Farbgeschichte, Farbpsychologie und Farbwirkung

Viele unserer Kunden zögern bei der Entscheidung für eine blaue Wandfarbe, weil Blau gemeinhin als „kalte“ Farbe gilt. Eine Einstufung, die der vielfältigen blauen Farbwelt bei weitem nicht gerecht wird, denn Blau ist eine der faszinierendsten Farben überhaupt und bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Neben Rot und Gelb gehört Blau in der Farbenlehre zu den drei Grundfarben, aus denen sich alle anderen Farben mischen lassen, und obwohl die meisten Menschen die Farbe Blau mit Meer und Himmel assoziieren, kommt es in der Natur eher selten vor. Denn dem Blau des Himmels und dem Blau des Meeres liegen komplexe, physikalische Vorgänge zugrunde, die von uns als blau empfundene Lichtstimmungen hervorrufen ohne tatsächlich blau zu sein.

Blaue Wandfarbe – eine kurze Farbgeschichte

Wissenschaftler fanden heraus, dass es in den Sprachen der Antike kein Wort für Blau gab und einst lediglich von Schwarz, Weiß und Rot, gefolgt von Gelb und Grün die Rede war. Tatsächlich spielte Blau in den antiken Gesellschaften weder in der Kunst, noch in der Religion oder in der Kleidung eine Rolle, weil man es schlichtweg nicht herstellen konnte.
Einzig die Ägypter hatten ein Wort für Blau und sie waren auch vor rund 4.500 Jahren die Ersten, denen eine Reproduktion der Farbe mit Farbstoffen gelang. Aus dem Halbedelstein Lapislazuli gewannen Sie mit Ultramarin das teuerste aller Farbpigmente und malten es auf Gips, Holz, Stein und Papyrus. Auch als andere Zivilisationen begannen, blaue Farbstoffe zu entwickeln, waren diese eine so seltene und teure Handelsware, dass Blau lange Zeit der Elite vorbehalten war.
Daraus resultiert, dass es viele Jahrhunderte mit allem Göttlichen assoziiert wurde. Als die Kirche die Farbe für sich entdeckte und Könige begannen, sich in Blau zu kleiden, war die Farbe bei Färbern und Tuchmachern so begehrt, dass man in Europa massenhaft Färberwaid anbaute. Hieraus ließ sich in einem aufwändigen Verfahren unter Verwendung von Pottasche und Urin blau färbendes Indigo gewinnen, was allerdings deutlich weniger Farbpigmente enthielt als das teure Ultramarin.
Erst im Industriezeitalter wurde die Herstellung von Blau leichter und kostengünstiger. Blau konnte seinen Siegeszug antreten und ist seither eine der beliebtesten Farben weltweit.

Die Farbe Blau in der Farbpsychologie – was Blau für unsere Seele tut

Jede Farbe hat ihren eigenen Charakter und eine eigene Wirkung auf die menschliche Psyche. Farben können Aufmerksamkeit erregen, das Gedächtnis verbessern und nicht nur Stimmungen, sondern auch Entscheidungen beeinflussen. Deshalb macht es Sinn, sich mit der Psychologie der Farben zu beschäftigen, denn insbesondere dem Blau wird in der Farbpsychologie eine komplexe Bedeutung beigemessen. Blau gilt als die Farbe der unendlichen Weite, als die Farbe der Verlässlichkeit und steht für Harmonie, Wohlbefinden und Seriosität. Es ruft keine Aggressionen oder Widerwillen hervor, drängt sich nicht in den Vordergrund und schafft Vertrauen. Auf unsere Psyche wirkt es beruhigend und entspannend, weshalb es so oft in Schlafzimmern zum Einsatz kommt.

Blau als Wandfarbe – die Wirkung von Blau im Raum

In der Farbpsychologie wird Blau mit Weite und Ferne assoziiert – es ist daher nicht verwunderlich, dass es kleine, niedrige oder enge Räume optisch vergrößern kann. Der Farbton Blau weicht optisch zurück, drängt sich nicht auf und lässt Räume dadurch größer erscheinen. Je nach Farbintensität und Helligkeit können Blautöne bewegtem Wasser gleichen oder dem Betrachter das Gefühl vermitteln, dem Himmel näher zu sein. Weil Räume in blauen Farben kühl und sauber wirken, werden sie von vielen Menschen sogar um einige Grad kälter empfunden als Räume die in wärmeren Farben gestaltet sind. Dies – und die Tatsache, dass Blau Stress abbaut sowie Harmonie und Entspannung ausstrahlt – macht es zur idealen Wand- und Gestaltungsfarbe für Räume, in denen man zur Ruhe kommen möchte oder für Räume, in denen Sauberkeit und Frische gefragt sind.


Die Farbtöne von Farrow & Ball – klicken Sie hier um mehr Farbtöne zu entdecken!



Scroll
© 2022 - Tonsorshop - Farrow & Ball - Little Greene - Alle Preise inkl. MwSt.